Neuigkeiten
23.10.2015, 23:56 Uhr
Sontheimer CDU blickt optimistisch in Richtung Landtagswahl
Bei der diesjährigen Herbstsitzung diskutierten Vorstand und Mitglieder des CDU-Ortsverbands mit dem Zweitkandidaten für die Landtagswahl und dem neuen Kreisgeschäftsführer. Deutliche Worte fanden die CDU-Gemeinderäte zur Sontheimer Lokalpolitik. 

Der Ortsvorsitzende Bernd Moser machte schon eingangs bei seiner Begrüßung deutlich, dass die kommenden fünf Monate ein erhebliches Maß an Engagement erfordern um den Wahlkampf erfolgreich zu meistern und stimmte gleichwohl die Mitglieder auf einen "heißen Winter" ein. "Sontheim und das gesamte Untere Brenztal sind im Wahlkreis Heidenheim für uns von großer Bedeutung. Hier waren wir in Vergangenheit immer stark und wollen auch im kommenden März wieder mit Abstand die stärkste Kraft sein", sagte der Ersatzbewerber Michael Kolb in Richtung der Mitglieder. Unterstützung dürfen sich die Ortsverbände im Landtagswahlkampf vom neuen Kreisgeschäftsführer Michael Öxler erhoffen. "Ich will den Ortsverbänden bei der Organisation oder direkt vor Ort mit einem Stand unter die Arme greifen", so der zukünftige Parteimanager, der sich im Rahmen der Sitzung persönlich vorstellte. Neben der Landespolitik kam vor allem die aktuelle Ortsentwicklung zur Debatte. "Sontheim ist in Bewegung", stellte Gemeinderat Magnus Welsch fest. Über das Voranschreiten der Bauarbeiten an der Hauptstraße sei man erfreut und ebenso erleichtert darüber, dass nach einer zähen Planungsphase endlich die Erschließungsarbeiten im Wohngebiet "Weiherbraike" begonnen haben. Weiterhin verfolge man gespannt die Entwicklung des zweigleisigen Ausbaus der Brenzbahn. "Für uns als Sontheimer CDU ist die Brenzbahnlinie seit Jahren ein Kernthema. Gerade vor dem Hintergrund der Neubaustrecke Ulm-Wendlingen und der entstehenden Europamagistrale ist die Bahnverbindung für Sontheim ein entscheidender Standortfaktor", so Welsch. Um der neuen Mobilität in Zukunft gerecht zu werden, spricht sich die Sontheimer CDU zudem für den Aufbau einer Ladesäule für Elektromobile an der neuen Hauptstraße aus. Für den Bergenweiler Ratsvertreter Jürgen Mühlberger hat die Ortskernsanierung des Teilorts oberste Priorität. Man erwarte eine zukunftsgewandte Lösung, die das Ortsbild Bergenweilers nachhaltig prägen wird und mehr als eine Reparatur der Dorfstraße darstellt. Hinsichtlich des Projekts "Zukunftsinitiative Sontheim" bleibt man kritisch und erwartet konkrete Verbesserungsvorschläge für den Ort. Ebenso muss sich nach Ansicht der Gemeinderatsfraktion die Haushaltssituation der Brenztalgemeinde im kommenden Jahr durch ernsthafte Sparbemühungen verbessern. Dass es in Sontheim das Mitteilungsblatt seit vergangenem Sommer in elektronischer Form gibt, sei ein Verdienst der CDU-Fraktion, jedoch ist man nach Meinung von Fraktionschef Moser mit der konkreten Ausarbeitung des e-Abos "nicht einverstanden". 

aktualisiert von Jonas Schulz, 14.02.2016, 20:13 Uhr